Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Rate Thread
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5
Joined: Mar 2006
Posts: 1,004
Likes: 1
Dauerbrenner
OP Offline
Dauerbrenner
Joined: Mar 2006
Posts: 1,004
Likes: 1
Pro und Contra welches ist das bessere Fernreisemobil?

Ich hab mich mal auf der Webseite von Excap schlau gemacht zu Thema Steyr.

Aber ich halte den Mog immer noch für besser vor allem wenn man nicht über 7,5t gehen will.

Was meint Ihr?

viele Grüße

Jörg

::::: Werbung ::::: TR
Joined: Apr 2003
Posts: 5,118
Likes: 1
O
Hier geht gar nichts mehr
Offline
Hier geht gar nichts mehr
O
Joined: Apr 2003
Posts: 5,118
Likes: 1
Auch wenn ich den Unimog mag, das bessere FERNREISEMOBIL ist der Steyr. Schau Dir nur mal die Maße an:

http://www.am-horizont-links.de/Steyr_12m18.html

http://www.flarakgrp42.de/images/32.jpg

Der Unimog ist ein Schaukelpferd- das muß man mögen...

Der Steyr hat mehr Leistung, weniger Verbrauch usw.


Gruß
René

-----------------------------------------------
Man reist nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen (Goethe)
Joined: Mar 2006
Posts: 1,004
Likes: 1
Dauerbrenner
OP Offline
Dauerbrenner
Joined: Mar 2006
Posts: 1,004
Likes: 1
Der Unimog hat im Vergleich zum Steyr 1,2 To mehr Zuladung (bei 7,49t GG) das ist ein erheblicher Vorteil und er Verbraucht 4 Liter weniger auf 100 Km.
Wird die Bundeswehrdrossel aus der ESP entfernt hat der Mog auch 170PS.

Der Steyr bietet zwar mehr Platz der aber durch die Geringe Zuladung kaum nutzbar ist. Wegen des Führerscheins und wegen der 100KM/h Zulassung will man ja gerne unter 7,5to bleiben.

Jörg

Joined: Feb 2010
Posts: 593
Süchtiger
Offline
Süchtiger
Joined: Feb 2010
Posts: 593
Eine Bundeswehrdrossel in der ESP?

Ich dachte immer im MOG ist ein Sauger und im 1017 ist der Motor mit Turbo. So hat man uns das zumindest beim Bund erzählt.

Ciao Norbert

Joined: Mar 2006
Posts: 1,004
Likes: 1
Dauerbrenner
OP Offline
Dauerbrenner
Joined: Mar 2006
Posts: 1,004
Likes: 1
Bei der Bundeswehr gibt es 2 Varianten des U 1300 L

OM 353 Motor Sauger mit 131 PS

und

OM 366 A Turbo mit 136 PS (ursprünglich hat der Motor 170PS)


Joined: Jun 2003
Posts: 16,228
Likes: 229
Arizona - the place to live
Offline
Arizona - the place to live
Joined: Jun 2003
Posts: 16,228
Likes: 229
Am End fahren sie doch alle Überladen herum und dann ist der Steyr wieder überlegen wegen des höheren Garantiegewichts.


It's your life - make it a happy one!
Joined: May 2002
Posts: 26,374
Likes: 132
Mogerator
Offline
Mogerator
Joined: May 2002
Posts: 26,374
Likes: 132
Der OM366A mit Saugdiesel-Leistung wurde nicht nur für die BW gebaut, es gab ihn auch anderswo. Das kam, weil ohne Turbolader die gültigen Abgassnormen nicht zu schaffen gewesen wären. Auch andere Hersteller boten solche Soft-Turbos an, sogar im PKW.

Die sind dann aber bald ausgestorben, weil sie niemand mehr gekauft hat. Denn der Motor war ja praktisch genauso teuer wie einer mit Leistung.

@Norbert:
Ab etwa 1986/87 wurde der OM352 im U1300L durch den OM366A ersetzt.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
Joined: Mar 2006
Posts: 1,004
Likes: 1
Dauerbrenner
OP Offline
Dauerbrenner
Joined: Mar 2006
Posts: 1,004
Likes: 1
Das U 1300 L Fahrgestell soll auf 9To ausgelegt sein. Ich würde sicher Niemanden empfehlen von vornherein mit Überladung zu planen. Da die BAG über so praktische Radlastwagen verfügt und diese auch sehr Gerne und häufig bei Campern einsetzt.

Neben den ganzen Punkten in Flensburg und der Geldstrafe muss dann vor Ort gleich mal ein Mietwagen besorgt werden der das überzählige Gepäck (Gewicht) vom Autobahnparkplatz wegschafft. Also so stell ich mir keine entspannte Urlaubsfahrt vor…


Joined: Feb 2010
Posts: 593
Süchtiger
Offline
Süchtiger
Joined: Feb 2010
Posts: 593
Danke, hab ich wieder was dazu gelernt.
Ciao Norbert

Joined: May 2002
Posts: 26,374
Likes: 132
Mogerator
Offline
Mogerator
Joined: May 2002
Posts: 26,374
Likes: 132
Original geschrieben von Sandmaster
Das U 1300 L Fahrgestell soll auf 9To ausgelegt sein.
Das halte ich für ein Gerücht.

Denn dann wären sicherlich schon mal mindestens stärkere Achsen als die AU 2/14S-4,0 vorne und die HU 2/14S-4,0 hinten verbaut worden wink


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
Joined: May 2013
Posts: 72
Likes: 1
G
Das wird noch
Offline
Das wird noch
G
Joined: May 2013
Posts: 72
Likes: 1
Und dann war da noch der OM 377 LA (oder wars AL??) der auch mal um die 240 PS hat . Der geht wirklich gut , wenn er dann noch lange Achsen hat fährt sich das schon recht angenehm auch mit knapp 9 tonnen Gewicht (nicht im U1300) .Verbrauch hält sich mit langen Achsen auch halbwegs im Rahmen . Aber all das in nen BW 1300 er einzubauen wird nicht günstig !

Joined: May 2002
Posts: 26,374
Likes: 132
Mogerator
Offline
Mogerator
Joined: May 2002
Posts: 26,374
Likes: 132
Der OM377 ist ein OM366. Und längere Achsen hat der U1300L schon, wenn ab Werk der OM366 verbaut war.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
Joined: May 2013
Posts: 72
Likes: 1
G
Das wird noch
Offline
Das wird noch
G
Joined: May 2013
Posts: 72
Likes: 1
Sehr richtig mit dem ``dicken Finger vertippt , natürlich OM 366 und nicht 377. Und auch richtig der U1300 mit dem Turbo hat schon etwas längere Achsen als der Sauger mit dem OM352 , ist aber immer noch recht kurz übersetzt . Hat nämlich auch bei etwa 90 KM/h seine Abregeldrehzahl erreicht .

Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Süchtiger
Offline
Süchtiger
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Das es hier um Steyr geht lasse ich den alten Beitrag aufleben.......

Ich reise bisher mit einem Defender mit Klappdach und bin eigentlich zufrieden.
Allerdings wird es, sobald das Wetter schelchter wird, doch recht eng wenn man sich innen drin aufhalten muss.
Bin nun am Überlegen auf etwas größeres umzusteigen.

Der Steyr 12M18 gefällt mir recht gut.
Da ich keinen LKW Führerschein habe muss ich also mit 7.49o auskommen.
Wie realistisch ist es ein 12M18 als Fernreisemobil unter den 7.5to hinzubekommen.
Wer hat eine 12M18 und ist unter den 7.5to geblieben? Wie sieht dann der Ausbau/die Ausrüstung aus?

Gruss
Joachim

Joined: May 2005
Posts: 7,476
Likes: 102
Daily96 40.10W
Offline
Daily96 40.10W
Joined: May 2005
Posts: 7,476
Likes: 102
wenn dir die Fragen hier nicht oder nicht ausreichend beantwortet wird, frag oder schau doch mal bei der allrad-lkw-gemeinschaft.de oder im steyrforum.de, da gibt es sicher einige Fahrer


Gruß Juergen

Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Süchtiger
Offline
Süchtiger
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Danke für den Tipp, konnte schon den ersten Steyr besichtigen.
Jetzt stellt sich bald die Frage wo man so ein Teil herbekommt, ausser bei http://www.padh.de/

Joined: May 2015
Posts: 22
U
Jungfrau
Offline
Jungfrau
U
Joined: May 2015
Posts: 22
Hi Joachim,

außer meiner Sicht eignet sich der Steyr 12M18 weniger für einen "Unter-7,5-Tonnen-Ausbau". Mit einem Leergewicht von deutlich über 6 Tonnen (Fahrgestell ohne alles!) bleibt nicht mehr so viel Spielraum für einen der Größe des Fahrzeugs entsprechenden Auf- und Ausbau. Da bist du z.B. mit einem Unimog (1300L) mit einen Fahrgestellgewicht von knapp unter 4 Tonnen oder einem Renault TRM 2000 zumindest gewichtsmäßig auf der besseren Seite.
Freilich, für Dauerreisende, die in ihren Fahrzeugen leben müssen, sind Letztere u.U. zu klein - das ist der Preis des geringeren Gewichts.
Viel Erfolg bei der Suche.
Siehe z.B. auf
Expeditionsmobilphilosophien oder auf
Der Steyr von Pistenkuh
Umsteiger

Joined: May 2005
Posts: 7,476
Likes: 102
Daily96 40.10W
Offline
Daily96 40.10W
Joined: May 2005
Posts: 7,476
Likes: 102
laut Burkhard Koch (Pistenkuh) hat der Styer 6.350 kg Leergewicht mit Pritsche und ohne Pritsche 5.120 Kg.
Und laut excap.de beträgt das Leergewicht vom Fahrgestell mit 14.00R20 Bereifung: 5.200 KG

in Österreich camo.co.at

Zuletzt bearbeitet von juergenr; 14/10/2015 16:28.

Gruß Juergen

Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Süchtiger
Offline
Süchtiger
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Original geschrieben von juergenr
laut Burkhard Koch (Pistenkuh) hat der Styer 6.350 kg Leergewicht mit Pritsche und ohne Pritsche 5.120 Kg.
Und laut excap.de beträgt das Leergewicht vom Fahrgestell mit 14.00R20 Bereifung: 5.200 KG

die Frage ist was da alles am Fahrzeug ist.
Ist z.B. der Reservereifen mit dabei, usw.

Joachim

Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Süchtiger
Offline
Süchtiger
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Noch eine Frage zum Unimog.
Gibt es den U1300L auch mit einem größeren Führerhaus?
Hintergrund der Frage: wir reisen mit Hund, der sollte auch mit in das Führrerhaus .....

Joined: Apr 2003
Posts: 5,118
Likes: 1
O
Hier geht gar nichts mehr
Offline
Hier geht gar nichts mehr
O
Joined: Apr 2003
Posts: 5,118
Likes: 1
Nö, wenn dann einen richtigen Doppelkabiner.

Die BW- Fahrzeuge haben eine "Einheitskabine". Da passen drei rein.

Da der Unimog aber ein Spezialfahrzeug ist, kann man auch ab und zu mal einen umgestricken 1 1/2 Kabiner finden- sind aber äußerst selten. Original Daimler ist das aber nicht.


Gruß
René

-----------------------------------------------
Man reist nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen (Goethe)
Joined: May 2015
Posts: 22
U
Jungfrau
Offline
Jungfrau
U
Joined: May 2015
Posts: 22
Die Firma Merex bietet Fahrerhauserhöhungen für den U1300 an (wobei's da natürlich eher um Kopf- als um Beinfreiheit geht und schon gar nicht um die Breite.
Aber wie René schrieb - egal ob Steyr oder Unimog, du kriegst überall drei Personen rein.
Alternativ und gleichzeitig als Gewichts- und Größenvergleich noch dieser Link - vielleicht hilft das ein wenig weiter:

Mathilde

Zuletzt bearbeitet von Umsteiger; 23/10/2015 16:15.
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Süchtiger
Offline
Süchtiger
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Original geschrieben von Umsteiger
..... egal ob Steyr oder Unimog, du kriegst überall drei Personen rein.
....
Mathilde

Genau genommen sind es 2 Personen + Hund.

Muss mich mal in den Unimog ein wenig einlesen, die 7.49to Grenze ist da sicherlich einfacher einzuhalten.
Gibt es ausser dem U1300 noch einen anderen der in diese Kategorie fällt?

Joined: May 2015
Posts: 22
U
Jungfrau
Offline
Jungfrau
U
Joined: May 2015
Posts: 22
Wobei ein Schäferhund wahrscheinlich mehr Platz benötigen dürfte als ein durchschnittlicher Mensch ...;-)

Natürlich gibt's auch neuere Unimogs bis hin zum U4023 - das ist dann nur eine Frage des Geldes. Es gibt aber nicht wenige Mogfahrer, die der Meinung sind, dass der U1300 bzw. der U1550 jeweils mit dem 3,25m Radstand (mit dem OM366-Turbo) von ihrer Eigenart her den meisten Fahrspaß bereiten.
Freilich, wenn der Aufbau etwas größer sein soll, sind größere Radstände nicht schlecht, schon wegen dem hinteren Böschungswinkel und der Belastung der Hinterachse. Aber auch solche sind noch im Bereich unter 7,5 Tonnen machbar.

Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Süchtiger
Offline
Süchtiger
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Ja, unter den 7.5to wäre schon ganz gut.
Habe auch schon an einen MB914 gedacht, sind aber auch nicht so einfach zu bekommen.
Wobei vermutlich die Ersatzteilversorgung und -preise eher besser sind als beim Unimog.

EDIT:
wie sind denn die Typebezeichnungen zu "entschlüsselen"?
U1300L = ?
U14xx
U15xx

Ist da Zuladung, oder PS gemeint?

bin bisher noch nicht draufgekommen.

Zuletzt bearbeitet von grijo_110; 25/10/2015 09:30.
Joined: Apr 2003
Posts: 5,118
Likes: 1
O
Hier geht gar nichts mehr
Offline
Hier geht gar nichts mehr
O
Joined: Apr 2003
Posts: 5,118
Likes: 1
Normalerweise grob die PS...


Gruß
René

-----------------------------------------------
Man reist nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen (Goethe)
Joined: May 2005
Posts: 7,476
Likes: 102
Daily96 40.10W
Offline
Daily96 40.10W
Joined: May 2005
Posts: 7,476
Likes: 102
ich finde die verschiedenen Baureihen/Bezeichnungen dienen eher der Verwirrung denn der Erhellung

auch wenn es Beschreibungen der Historie und Listen zu Baureihe/Modell gibt

mercedes-fans.de/...../baureihen-der-unimog-die-history

unimogfreunde.de/Liste_Baumuster_Bauzeiten



Gruß Juergen

Joined: May 2002
Posts: 26,374
Likes: 132
Mogerator
Offline
Mogerator
Joined: May 2002
Posts: 26,374
Likes: 132
Hallo,

Original geschrieben von grijo_110
wie sind denn die Typebezeichnungen zu "entschlüsselen"?
U1300L = ?
U14xx
U15xx
Das wissen die Gaggenauer auch nicht.

Normalerweise SOLLTE es wie folgt sein, Beispiel U1450L:
U - Unimog
14 - 140PS (ca.!)
50 - um (ca.) 50cm verlängerter Radstand (gegenüber einem U1400)
L - LKW-Rahmen (der ist u.A. hinten länger als ein Zugmaschinenrahmen)

Blöd ist, daß die Gaggenauer sich selber nie wirklich konsequent an dieses Schema gehalten haben:

Mein U1700 (435) müßte eigentlich U1750 heißen (so hieß er dann als Baureihe 437 auch)

Ein U1300L (Baureihe 435) der Bundeswehr müßte eigentlich U1350L heißen (als 437 heißt er dann auch so). Wobei ein "L"- Fahrgestell normalerweise immer 3250mm Radstand hat, ob da nun die "50" steht oder nicht. Sollte hinter dem "L" noch eine Zahl stehen, so deutet diese auf einen noch längeren Radstand hin (ein U1550L/38 hat 3800mm Radstand)

Und bei den Motoren kann auch was Anderes eingebaut sein, so gab es den U1600 beispielsweise auch mit 240PS. Und ein U1300 hat einen anderen Motor als ein U1300L (und ist auch sonst komplett anders)

Aussagekräftiger ist da nur die Angabe der Baureihe und des Baumusters, die Verkaufsbezeichnungen sagen nur bedingt aus, um welches Fahrzeug es geht.




Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
Joined: May 2015
Posts: 22
U
Jungfrau
Offline
Jungfrau
U
Joined: May 2015
Posts: 22
Hier noch ein paar Daten zur 437er Baureihe (da in dieser den von DaPo angesprochenen Nomenklaturdiskrepanzen Rechnung getragen wurde): U437

Zuletzt bearbeitet von Umsteiger; 25/10/2015 13:19.
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Süchtiger
Offline
Süchtiger
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Danke für die Infos - ist aber echt sehr verwirrend.


Einer der Links geht auf eine seite mit den Leergewichten der Fahrzeuge.
http://www.unimogfreunde.de/Technische-Daten/437.html

Da hat ein U1750 ein deutlich geringeres Gewicht als ein U1700L, obwohl die Abmessungen nahezu identisch sind.
Oder ein U1300L ist deutlich leichter als ein U1700L, bei gleichem Radstand.
Woher kommen diese Differenzen?



Joined: May 2002
Posts: 26,374
Likes: 132
Mogerator
Offline
Mogerator
Joined: May 2002
Posts: 26,374
Likes: 132
Hallo,

im Fall des U1750 vs. U1700L liegt es daran, daß beim U1750 das Fahrzeug incl. Ladefläche, beim U1700L aber nur das Fahrgestell mit Fahrerhaus, ohne Aufbau, angegeben ist.

Ein U1300L ist in der Tat leichter als ein U1700L, ist aber auch für deutlich weniger Zuladung ausgelegt: Der U1700L hat einen stabileren Rahmen, schwerere Achsen, Federn etc.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Süchtiger
Offline
Süchtiger
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
D.h., einen U1700 als Wohnmobil unter 7.5to wird sehr schwer zu realisieren sein, ist aber das "stabilere" Fahrzeug.

Joined: May 2015
Posts: 22
U
Jungfrau
Offline
Jungfrau
U
Joined: May 2015
Posts: 22
Stabil ist ein relativer Begriff - stärkere Federn und Achsen haben auch ein größeres Gewicht zu tragen, insofern müssen sie auch stabiler sein. Umgekehrt braucht ein Fahrzeug unter 7,5 Tonnen auch nicht diese hohe Stabilität.
M.E. lautet die hier richtige Frage eher:
Wie groß und schwer soll mein Aufbau werden und wie geländegängig soll das Fahrzeug dabei sein?

Den größten Koffer auf Unimogbasis unter 7,5 Tonnen sehe ich beim U1550L/37. Hier bekommst du ein 7,5 Tonnen-Mobil mit einem Koffer von max. 2,3m x 4,3m Grundfläche bei einer immer noch guten Zuladefähigkeit und Geländegängigkeit (mit abgeschrägtem Heck).
Vor allem bei Letzterem ist der Unimog dem Steyr überlegen (wobei wir hier von Werten sprechen, die kaum einer wirklich ausfährt ...).
Legst du mehr Wert auf Wohnlichkeit und damit einen größeren Koffer, wirst du kaum unter der 7,5-Marke bleiben bzw. nur eine geringe Zuladefähigkeit haben.

Joined: Aug 2008
Posts: 848
Likes: 4
H
Hat nen Chassis Fetisch
Offline
Hat nen Chassis Fetisch
H
Joined: Aug 2008
Posts: 848
Likes: 4
Naja für gewöhnlich haben die Unimog nach oben hin ein größeres Vielfaches ihres Leergewichts als Zuladung.

Ein U416 kann in etwa sein Leergewicht (nen Tick mehr) als Zuladung tragen. Ein U2450 schon ein gutes Stück mehr.

Ob das aber auch unter allen Bedingungen (Tempo/Gelände) immer gleich gut hält steht auf einem anderen Blatt.

Das ist halt das generelle Problem bei Geländefahrzeugen: Es gibt kein Normagelände. Da kann jeder Hersteller andere Sicherheiten einrechnen. (Beim Militär kannst du dann eben 3,4 oder 5g haben, aber selbst da wird es noch Unterschiede geben und nur wenige Fahrzeuge sind so ordentlich getestet und eingeteilt worden)

Joined: Sep 2002
Posts: 2,454
Likes: 64
Das Orakel
Offline
Das Orakel
Joined: Sep 2002
Posts: 2,454
Likes: 64
Wenn ich eine Abschrägung am Heck brauche, hab' ich einen deratigen Überhang, dass (jenseits der zulassungstechnischen Grenzen) die Gewichtsverteilung ziemlich daneben sein wird..

Ganz ernsthaft: Die Fahrzeuge können alle deutlich mehr als ich mit einem Fernreisemobil guten Gewissens fahre. S'ist ja kein Trial-Samurai

Grüsse
Peter


Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Süchtiger
Offline
Süchtiger
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Noch eine Frage zu den Unimogs, speziell den U1300L.
Es wird immer wieder von "schnellen" Achsen und OM5xx Und OM 6xx gesprochen.
Woran erkennt man was verbautist.
Kann man generell sagen dass z.B. die Unimogs der Feuerwehr und die mit SANI Koffern die schnellen Achsen haben?

z.B.
http://www.truckscout24.de/search/g...ehicletype_id=12&vehicle_id=16072911


Ist echt verwirrend mit dem Unimog confused

Zuletzt bearbeitet von grijo_110; 26/02/2016 17:12.
Joined: May 2002
Posts: 26,374
Likes: 132
Mogerator
Offline
Mogerator
Joined: May 2002
Posts: 26,374
Likes: 132
Hallo,

beim 1300L der Baureihe 435 war zunächst der Motor OM352 verbaut, mit 5,7l Hubraum. Etwa 1986/87 wurde dieser durch den moderneren OM366A mit 6,0l Hubraum ersetzt, da der OM352 die Abgasnormen nicht mehr erfüllen konnte. Dieser Übergang war jedoch mehr oder weniger fließend, für eine gewisse Zeit konnten beide Motoren verbaut sein (beim U1300L der Bundeswehr wurden die ersten Fahrzeuge mit OM366A schon ab 1986 gebaut, bei Pritschenfahrzeugen erst ab 1987).

Da der OM366A eine niedrigere Enddrehzahl hat, wurden zeitgleich serienmäßig längere Achsen verbaut, diese gab es bei Fahrzeugen mit OM352 jedoch auch schon als Sonderausstattung. So waren in der Tat viele -jedoch nicht alle- Feuerwehrfahrzeuge damit ausgerüstet.

Pauschale Aussagen sind daher kaum möglich.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Süchtiger
Offline
Süchtiger
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Würden diese Nummern für eine genaue Identifikation ausreichen?

[Linked Image von up.picr.de]

Joined: May 2002
Posts: 26,374
Likes: 132
Mogerator
Offline
Mogerator
Joined: May 2002
Posts: 26,374
Likes: 132
Hallo,

ja, das reicht.
Ist ein normaler ziviler U1300L mit 130PS und langsamen (normalen) Achsen. Interessant ist das Auslieferdatum: 31.12.1981


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Süchtiger
Offline
Süchtiger
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Danke.

Langsame Achens heisst dann ca. 80km/h Höchstgeschwindigkeit, ist als Reisemobil nicht so dolle.


Joined: May 2013
Posts: 72
Likes: 1
G
Das wird noch
Offline
Das wird noch
G
Joined: May 2013
Posts: 72
Likes: 1
Nicht nur ca. 80 Km/h Vmax sind das Problem sondern die ca 80 km/h bei Enddrehzahl alsa etwa 3000 U/min . Das macht ihn ``sparsam + leise ´´ .

Joined: Jun 2006
Posts: 340
Enthusiast
Offline
Enthusiast
Joined: Jun 2006
Posts: 340
mit der ersatzteilversorgung für den steyr soll´s ja nicht so toll aussehen, so sind Einspritzdüsen wohl schon Mangelware und die ersatzteilproduktion ist meines wissens schon eingestellt. das wäre für mich ganz klar ein ko Kriterium für ein reisefahrzeug. Bundesheer hat die dinger nicht umsonst ausgemustert. ein Fahrzeug das (soweit mir bekannt) nie im zivilen leben bestehen musste taugt in meinen augen nicht als reisefahrzeug da man im Ernstfall teile nur umständlich beziehen kann, für den mog der überall gefahren wird sieht das anders aus - dafür gibt´s den steyr im Sonderangebot.


gruß gisli
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Süchtiger
Offline
Süchtiger
Joined: Jun 2004
Posts: 528
Likes: 1
Der Steyr scheidet langsam aus, ich denke den bekomme ich nur mit ziemlichen Einschränkungen unter 7.49to ....

Schaue mir gerade den IVECO 110-16 an, da sollte es ein wenig einfacher sein unter 7.49 zu bleiben.
Habe aber noch keine Ahnung wie es dort mit Ersatzteilen, Verbrauch, usw. aussieht.

Joined: Sep 2002
Posts: 2,454
Likes: 64
Das Orakel
Offline
Das Orakel
Joined: Sep 2002
Posts: 2,454
Likes: 64
...nicht wirklich besser. Einzelne Teile werden selten bzw. muss man Glück haben, dafür sind die Fahrzeuge einfach genug, um noch basteln zu können. Irgendwo im tiefen Busch gibt es weder für den Umog noch den Steyr noch den Iveco Ersatzteilversorgung, und bei den alten Fahrzeugen wird auch mehr kaputt (dafür kann der Dorfschmied..)

Mir würden die ganzen Kleinigkeiten den Nerv ziehen. Ja, ich weiß, jüngeres Material ist teuer.

Grüsse
Peter

Joined: Jun 2006
Posts: 340
Enthusiast
Offline
Enthusiast
Joined: Jun 2006
Posts: 340
na für den mog gibt´s doch alle teile zumindest für die letzten 30 jahre, zwar nicht im Busch aber daneben da wo´s für den steyr 0,nix gibt. die meisten fahren doch eh nur nach bad Kissingen um das teil wieder zu verkaufen hihihi .

Zuletzt bearbeitet von Gisli; 08/03/2016 21:01.

gruß gisli
Joined: Jun 2003
Posts: 16,228
Likes: 229
Arizona - the place to live
Offline
Arizona - the place to live
Joined: Jun 2003
Posts: 16,228
Likes: 229
Ja du wärst da nicht der Erste.... 😂


It's your life - make it a happy one!
Joined: Aug 2005
Posts: 8,390
El Wirro
Offline
El Wirro
Joined: Aug 2005
Posts: 8,390
Original geschrieben von grijo_110
Danke.

Langsame Achens heisst dann ca. 80km/h Höchstgeschwindigkeit, ist als Reisemobil nicht so dolle.

90 läuft er meist schon.

Wer Spaß will, der kaufe ein Fahrzeug mit 352A/ 366A oder 366LA, dazu Splitgetriebe und 14,5er aufziehen.

Alles andere ist einfach Kappes und nicht zeitgemäß.

Und ja, ich weiß, wovon ich rede.


Unkraut vergeht nicht
Joined: Jul 2012
Posts: 1,261
Veteran
Offline
Veteran
Joined: Jul 2012
Posts: 1,261
@Fusel: dem kann ich nur zustimmen, wir waren vor Kurzem mit 2 U 1300L und der Ausrüstung auf Rømø. Der Weg zur Insel war um einiges besser als mit dem "einfachen" U1300L, z.B. ex-Bw.


Toleranz ist die Erkenntnis, das es keinen Sinn hat, sich aufzuregen...
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5

Link Copied to Clipboard
Forum Search
Member Spotlight
zorro
zorro
München
Posts: 603
Joined: June 2003
::: VIERMALVIER.DE::: Werbung ro
Aktivste Themen(Ansichten)
17,546,901 Hertha`s Pinte
7,402,957 Pier 18
3,492,629 Auf`m Keller
3,330,471 Musik-Empfehlungen
2,507,290 Neue Kfz-Steuer
2,318,609 Alte Möhren ...
Wer ist online
0 members (), 337 guests, and 0 robots.
Key: Admin, Global Mod, Mod
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Top Likes Received (30 Days)
DaPo 2
GW350 2
marcus 2
Grille 1
Heutige Geburtstage
syncrogolf, woody300GE
Neueste Mitglieder
Schraubermax, Lukas44, danutraaa55, Matthias10, Fyris
9,891 Registrierte Benutzer
Top Schreiber
DaPo 26,374
Yankee 16,494
Ozymandias 16,228
ranx 16,049
RoverLover 15,075
:::: VIERMALVIER.DE:::: WERBUNG
Foren Statistiken
Foren36
Themen44,245
Posts671,653
Mitglieder9,891
Most Online1,320
Jan 2nd, 2020
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5